Bericht von der Deutschen Crossgolf Meisterschaft 2017 in Mannheim

Tja, wo soll man da anfangen? Die Orga hat wirklich alles getan, um dieses Turnier zu einem der besten zu machen - selbst das Wetter wurde manipoliert und alle mit Sonne bestrahlt.

Laut den Orgas war das Turnier mit 108 Teilnehmern mehr als voll und die Flights mit 5 bis 6 Personen auch recht voll.

20170428_082408.jpg

18 sehr unterschiedliche Bahnen wurden für alle Teilnehmer ausgesucht und für die Spieler hergerichtet. In den letzten Beiträgen hatte ich ja schon bis zur Bahn 12 einzelne Beiträge veröffentlicht. Das geht aber auch noch bis Bahn 18, nur werde ich darasu jetzt im Nachgang keinen Beitrag mehr erstellen, die Videos könnt ihr euch dann selbst bei YouTube ansehen. Den link werde ich dazu noch mit rein packen.

20170428_112648.jpg
neue Teamjacken

Spielbeginn war für mich an Bahn 3 mit dem Abschlag vom Dach des Sanitär und Schiedsrichter Hauses. Schon den abschlag habe ich entgegen meiner Mitspieler vermasselt und den reichlich zu kurz gelassen. Was mich aber nicht daran gehindert hat, mit dem dritten Schlag 2-3 m vor dem Tisch zu liegen. Dessen Tischplatte sollte das Ziel darstellen und das es mit nicht gelang den Ball da auf die Tischplatte zu bringen, kann man als eigenes Unvermögen bezeichnen. Drei mal habe ich über die Platte gespielt um dann beim letzten Schlag keine Eier in der Hose zu haben und den Ball dann zu kurz zu lassen. Somit eine 11 geschrieben und super mies angefangen. Zumindest verschlechtern geht nicht mehr.

Zumindest war das Wetter nicht schlecht und sollte es auch im laufe des Tages bleiben.

Ich werde euch jetzt nicht die ganzen Bahnen und meine Missgeschicke aufzählen, dazu hättet ihr selbst dabei sein können. Aber ein paar Details werdet ihr schon bekommen.

Auf den folgenden Bahnen konnte ich meine Schlagzahl schon mal fast auf 50% reduzuieren und dann noch weiter nach unten treiben. Trotzdem gab es jemanden im Flight, der wirklich sau geiles Golf gespielt hat und der auch gezogen hat - Leistungsmäßig. Ich mag es ja einen guten Spieler in der Gruppe zu haben, an dem ich mich spielerisch reiben und zu Leistung treiben kann. Deswegen hier ein Gruß an Sven Jacob und danke das du so ein fairer Spieler bist.

20170429_124710.jpg
hier braucht man Linksgolf feeling, den Ball muss man punchen

wir haben so viele Herausvorderungen bekommen, das man nicht von Unterforderung sprechen kann. Da waren zum einen die langen Bahnen und die dazugehörigen Ausgrenzen, Dächer usw. Allein für die langen Bahnen hat sich die Anfahrt schon mal gelohnt, ich mag es nicht sonderlich wenn es nur einen Micky Maus Kurs zum bespielen gibt.

Womit ich super gut klar gekommen bin, waren die Schläge vom Beton/Asphalt. Das Gras hat mir an diesem Tag wesentlich mehr zu schaffen gemacht.

20170429_133627.jpg
Natürlich lag der eine oder andere Ball mal richtig blöd zum weiter spielen.

Allein für das Routing und die passende Auswahl an Zielen verdient das Orga Team noch mal einen Orden. Da hat alles gepasst. von schwierig bis "einfach".

Man musste sein Spiel aber auch den Gegebenheiten anpassen und mit dem Terrain spielen. bei Beton und Asphalt kann man den Ball auch mal rollen lassen und das schafft schon viele zusätzlichen Meter. Auch wenn man es schafft, flach Abzuschlagen, konnte das gerade auf den Bahnen mit vielen Bäumen helfen.

Das alles hat bei mir mal geklappt oder auch manchmal nicht. Wie das eben auf 18 Bahnen so ist.

Auf dieser Bahn hier oben hatte ich eigentlich ein super Gefühl. Der Abschlag schön flach, da rechts eine Ausgrenze ist, und der leif bis fast an das Ende der Straße. Dort konnte ich mit dem Sandwedge ein wenig abkürzen, lag aber recht dicht vor dem Haus.

20170429_150401.jpg
Es gab auch genug Löcher, wo der Ball hängen blieb

Ich hatte das Glück, das mein Ball nicht in diesem Eingangsbereich lag aber das muss ja nichts heißen. Der Ball musste auf die Terrasse gleich im Anschluss des Hauses landen. Da ich mich sehr sicher im Spiel fühlte, packte ich ohne groß zu Überlegen mein Sandwedge und versuchte über das Dach meinen Ball auf die Terrasse reindrehen zu lassen. Das hat auch super geklappt, bis der Ball an der letzten Dachpfannenkante hängen blieb und zurück sprang.

Trotz der Schwierigkeiten war das eine super Bahn und ich konnte mir am Ende noch eine 7 eintragen. Denn ich hatte nach dem mein Ball endlich oben lag, kein Problem damit den Ball durch das Fenster zu spielen.

Die Lage war ein wenig besser als zuvor aber ich musste den Ball immer noch rein drehen lassen, da der Winkel für ein direktes Anspielen zu spitz war. Na ja, ich habe die Hausecke noch zwei mal getroffen, ohne den Ball auf die Terrasse zu bekommen.

20170429_180533.jpg
Ist doch schön, wenn man weder das Ziel noch freien Platz zum hinspielen sieht ;)

An dieser Bahn habe ich dann mal meinen Abschlag versaut und konnte mich dafür aber hinten raus wieder frei spielen. Erst mit dem dritten Schlag bin ich aus der Ecke raus gekommen und meinen Ball Richtung Ziel platzieren.  Die 5 auf der Scorekarte zeigt mir eindeutig, da war mehr drin als ich gezeigt haben.

20170429_191629.jpg
Scorekarte EUGCQ 201 in Mannheim

Wie gesagt, ein super geiler Tag, jede Menge Golf, super anspruchsvolle Bahnen, ein geiler Flight und einen super Flightleader (Pierre).

Das ich es nicht in die Nationalmannschaft geschafft habe ist jetzt nicht so schön aber ich habe mir eh nur Außenseiterchancen ausgerechnet. Dazu gibt es zu viele gut Cross- und Golfer.

Meine Gratulation geht an die besten 12 des Turnieres, ihr habt wahrlich gezeigt wie es geht.

20170429_202542.jpg
Deutsche Crossgolf Nationalmannschaft 2017

Anbei jetzt noch als Bilder die Platzierungen

Wertung_01.jpg
die Nationalmannschaft

Kommentar eintragen

HTML-Code wird als normaler Text angezeigt, Links und Email-Adressen werden automatisch umgewandelt.

Folgende haben zum gleichen Thema veröffentlicht

Trackback-URL : http://www.golfnachrichten-blog.de/index.php?trackback/497

Die Kommentare dieses Eintrags als Atom-Feed abonnieren