Montag, Februar 6 2017

Reaktion auf das - Golf Journal Essay, Heft #2 Februar 2017 - Teil 3

Kommen wir mal zum dritten teil meiner Einlassung auf das Essay im Golf Journal vom Februar 2017.

Punkt_9.png
Punkt_9

Mal abgesehen, das ich nicht mit allem was der DGV verzapft, einverstanden bin, aber auch diese haben im Nachhinein gesagt, das man sich auch gemischte Doppel für Olympia vorstellen kann. Was soll denn daran auch schlimm sein? Den im Artikel bemerkten Micky-Maus-Format, kann man sehr wohl etwas abgewinnen. Denn spielen müssen alle den Platz und somit sind die Leistungen untereinander schon vergleichbar. Dabei ist die Wahl der Abschläge unerheblich, da eben alle nach dem Muster abschlagen müssen.

Was langweilig ist an 72 Loch Zählspiel? Der Autor muss sich nur mal in jedem Club umhören, wer sich das denn alles ansehen will. So viele sind das gar nicht. Die Zuschauerzahlen steigen aber, wenn es um Matchplay wie im RyderCup Modus geht. Da geht also doch was.

Und machen wir uns mal nichts vor, bei den Männern zu Olympia war es ja noch spannend aber be iden Frauen schon nicht mehr. Wo soll auch Spannung herkommen, wenn die Platzierten sich nicht mehr überholen können? Dabei ist es unerheblich ob dann Rory McIlroy oder Martin Kaymer noch spielen.


Kommen wir zum  10. und letzten Punkt am Essay, an dem ich mich reibe.

Punkt_10.png
Punkt_10

Golf kann sehr wohl ein Breitensport sein. Wie das geht? Dann soll der Autor mal nach UK sehen, denn da gibt es ihn schon.

Kommen wir mal noch zur Spielerbasis zurück. Wie Claus Kobold in der letzten Jahrestatisik schon sagte, es spielen in Deutschland 643.000 Menschen Golf und zwar als Clubmitglieder. Das ist in Deutschland auch die einzigste Möglichkeit offiziell als Golfer wahrgenommen und akzeptiert zu werden. Trotzdem weist C. Kobold darauf hin, das es noch 954.000 Menschen gibt, die Golf spielen aber nicht in deren Statistik auftauchen. Weiterhin weisen ältere Studien auf ein Potential von ca 4 Millionen Menschen hin, die sich für Golf interessieren (das habe ich in einem älteren Beitrag schon beschrieben).

Golf könnte in Deutschland sehr wohl ein Breitensport sein, man muss nur mal aufhören von Golf im Korsett eines Golfclubs zu denken und zu handeln.

Hört auf, alles klein zu reden. Hört auf, immer auf irgend welche Traditionen zu pochen.

Golf ist nichts besonders, sonder nur eine weitere Interessante Sportart und nicht leicher oder schwerer als Bogenschießen, Curling, Bowl und was es noch alles für Klasse Sportarten gibt. Jede hat seine ganz eigenen Herausforderungen.

Schlimm genug, das wir gerade in einem Zeitalter leben, wo man alles einmauern und am liebsten die Zeit zurück drehen will.

Seht verdammt noch mal positiv in die Zukunft und behaltet eure Schwarzmalerei für euch. Ihr versaut anderen mit eurem Reaktionismus nur den Tag und somit vielleicht auch das Golfspielen.


Linkliste:

Abschlag: Auf dem Grafenhof ist Golf fast Volkssport

Skåne: Hier ist Golf Volkssport

Golf für alle - Golf für jedermann - Golf als Volkssport

Die weiteren Artikel könnt ihr euch selber unter dem Stichwort "Golf als Volkssport" raus suchen und dann lesen...

Mittwoch, Januar 18 2017

Reha auf dem Golfplatz

Den Golfball fliegen lassen udn das unter Ärztlicher Aufsicht. Auch so kann man neue Menschen den Golfsport näher bringen udn verbindet damit gleich noch "Gesund werden" mit Golf und findet da sicher auch Dankbare Menschen, die durch diese sportliche Tätigkeit wieder mehr Sinn sehen, an sich und für die gesundheit zu arbeiten.

Das Video steht in der rbb Mediathek und wird sicher leider bald wieder gelöscht (wie ich den Scheß hasse mit dem löschen). Also los und schaut euch das Video an, so lange es noch zu sehen ist.

Montag, Dezember 5 2016

Golf und Crossgolf zusammen geht nicht?

Das es geht, zeigt Patrick auf sehr lockere und entspannte Weise in seinem YouTube Kanal seines Der Golf Blog. Und vor allem macht es Lust mal wieder raus zu gehen.

Wir haben das Glück, das der Golfpark uns Crossgolfer auch als Golfer ansieht und sind über die Zusammenarbeit super Dankbar. Hoffen wir doch, das es für beide Seiten eine Bereicherung ist.

jetzt aber, schaut euch das Video an.

Montag, September 19 2016

Na ja, manchmal liegen sie ja falsch

Ich bin gerade dabei, die "Golf spielen 03" Beilage der Süddeutschen Zeitung durch zu lesen. Heute bin ich über ein Bild gestolpert, wo es um Golfanlagen und ein schnelles Spiel geht (umkreis 50 km).

Da kommt doch der Hmaster in straucheln. Für Magdeburg werden 5 Anlagen angepriesen, das wären genau die 5 Anlagen, die das ganze Bundesland im Moment besitzt.
Welche Anlagen das sind, könnt ihr hier auf der Seite des Landesgolfverband Sachsen Anhalt selber sehen.

Der Golfpark Dessau fällt schon mal raus. Kürzeste Verbindung sind 63 km und man braucht locker eine Stunde für die Strecke. Aus Erfahrung würde ich eher noch was drauf legen.

Für den Acamed-Golf kommt die Beschreibung aber hin, hier sagt der Routenplaner auf 39 km und ca 30 min Fahrzeit.

Der Golfclub Magdeburg hat es natürlich einfacher, der leigt nun wirklich in der Stadt.

Der Golfclub Schloss Meisdorf fällt aber wieder raus - mit 62 km liegt er doch wieder über die 50 km Grenze, die die SZ ausgegeben hat. Auch Fahrzeit wird mit 56 min angegeben. Und auch die Fahrzeit wird so nicht reichen...

Letzter und noch nicht vollständig fertiger Platz ist der in Halle/Saale. Mit 97 km liegt der Golf für (H)alle liegt der Platz am weitesten von Magdeburg entfernt. Fahrzeit wird mit 1 h und 06 min angegeben und das könnte gerdade so hin kommen, da man fast nur Autobahn fährt.

 

Montag, Dezember 7 2009

Schottland 2009 - Urlaubsupdate - Iona Golf Course

Ich hatte ja gesagt, das ich den Urlaub noch aufarbeiten muss und den einen oder anderen Platz noch einmal erwähne. Heute ist der Iona Golf Course dran. Zum einen hatte ich nie gedacht das sich auf der Insel ein Golfplatz befinden soll, bis ich davon in einer kleinen Werbebroschüre gelesen hatte. Dann steht da auch noch das es 18 Loch haben soll. So groß hatte ich die Insel gar nicht in Erinnerung.

Wer jetzt wissen will, wo liegt denn die kleine Insel Iona? Einfach hier drauf drücken!!! Euch soll geholfen werden.

Wie gesagt, da wir ja doch mehr Wandern waren, hatte ich nur mein 7er Eisen im Rucksack und ein paar Bälle. Da die Insel ja noch mehr zu bieten hat, sind wir früh von Fionnphort mit der Fähre Übergesetzt und haben uns nach über 11 Jahren seid unserem letzten Besuch doch so die eine oder andere Kleinigkeit angesehen.

Was erwartet man denn wenn man so eine kleine Insel mit viel Vergangenheit besucht. Nur mal so zum reinschnuppern für euch..

Der Platz hat 18 Loch und ist im Grunde genommen kostenlos zu spielen, einzig für die Scorekarte wird eine kleine Spende von damals £2 erwartet und die bekommt man in den örtlichen Läden oder der Post.

Iona_IMG_1464_klein.jpg
Iona_IMG_1464_klein.jpg, Jan. 2017
Iona_IMG_1475_klein.jpg
Iona_IMG_1475_klein.jpg, Jan. 2017
Iona_IMG_1480_klein.jpg
Iona_IMG_1480_klein.jpg, Jan. 2017
Iona_IMG_1500_klein.jpg
Iona_IMG_1500_klein.jpg, Jan. 2017

Abbey


sand

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem ganzen Besichtigungen und wandern kam dann mein starkes drängen nach dem Golfplatz. Meine Frau hatte erst mal nichts dagegen, mussten wir doch die ganze Insel von Nord nach Süd erlaufen (Autos sind auf der Insel nicht erlaubt). Und da, wo laut Beschreibung der Golfplatz sein sollte, trafen wir auf das hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

18

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Waren doch gerade zwei Spieler an der 18 und so bin ich mal rüber um zu Fragen wo hier das Clubhaus ist oder ein Sekretariat. Auf die Antwort war ich dann doch nicht gefasst. Erst ein erheitertes Auflachen meiner Gesprächspartner und dann die Erklärung: "It's all free, you must pay nothing." Na ja, irgend wie muss mein Gesichtsausdruck dann doch nicht so "Verstehend" ausgesehen haben und er meinte dann noch erklärend, das man hier Kostenlos spielen kann und nur für die Scorekarte £ 1 bezahlen soll. Na wenn das so ist.

 

 

 

 

 

 

Wir also rüber zu Bahn 1 und uns bereit gemacht für unseren ersten Abschlag hier. Das war gar nicht so einfach sich hier zu Orientieren, wir hatten ja keine Courseplan. Da kamen aber noch einmal die Gesprächspartner von vorhin auf uns zu. Als sie sahen, das wir nur ein 7er Eisen dabei hatten, wurden uns gleich noch ein paar seiner Schläger angeboten. Die sollten wir wenn wir fertig sind nur bei ihm vorbei bringen und er wäre zufrieden damit. Leider mussten wir das ablehnen, wohnte er doch genau am anderen Ende der Insel und so hätten wir die letzte Fähre nicht geschafft um wieder zu unserem Auto, Essen und Zelt zu kommen. Dafür schenkte er uns aber noch eine Courseplan, damit wir uns hier über das Gelände finden werden. Aber das beste kam noch, wir erhielten eine Einladung zu den Diesjährigen Iona Open, aber leider sind die erst im August und da sind wir schon wieder in Deutschland.

 

 

 

Bahn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt aber los mit Spielen, wir waren so was von Euphorisch. Der Platz, die Sonne und das Meer. Was will man mehr, dazu noch Golf spielen. Wie man auf den Bildern sehen kann, sind die Greenkeeper noch in Aktion und fressen mähen noch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 7 Löcher mussten wir leider die Runde beenden da die Zeit für die letzte Fähre immer näher rückte. Dafür hat mich meine Frau aber Überrascht und meinte: "Morgen fahren wir noch mal her und Spielen den Platz noch mal." Da wir auch noch ein Stück weiter wollten, ein recht Anspruchsvoller Plan.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Greenkeeper

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag sind wir also wieder rüber und die Fährleute hatten was zu lachen. Zwischen all den Touristen war ich de einzigste der ein Golfbag mit auf die Fähre nahm. Na ja, ich bin eben ein wenig anders als die anderen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlag


Strand


Golf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben es jedenfalls nicht bereut und würden das sofort wieder tun, evtl. sogar auf der Insel Zelten - so sind wir nicht auf die Fähre angewiesen und können abends noch länger spielen.

 

 

 

 

 

 

So wer nun wissen will was wir Abends gemacht haben, dann schaut euch das Bild an! Dazu ein oder mehrere schottische Biere, Tagebuch schreiben und Fotos machen.

 

 

 

Sonnenuntergang

 

 

 

 

 


Jetzt noch ein paar links für euch:


www.finlayrossiona.co.uk


www.argyllhoteliona.co.uk


www.explore-isle-of-mull.co.uk


www.flickr.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, August 2 2009

Killin Golf Club

Wer jetzt wissen will, wo Killin in Schottland liegt, kann ja die Karte des Golfplatzes hier weiter heraus zoomen. Auf alle Fälle ein recht schöner Platz und für jemanden der dort noch nicht gespielt hat auch recht ungewohnt. Auf der Anfahrt zu unserem Zeltplatz hat meine Frau schon mal einen Ball auf der Straße liegen sehen. Das ist schon mal ein Zeichen das der Platz nicht ganz einfach ist oder die anderen Spieler genau so sche… spielen wie wir beide. Hier der Kartenausschnitt von Google, irgendwie hat bing von Microsoft hier kein gutes Kartenmaterial.

Killin_Golf_Club_Clubhaus.JPG
Killin_Golf_Club_Clubhaus.JPG, Jan. 2017

Wie ihr seht ist es ein ganz normaler Golf Club in Schottland, 9 Loch und nicht all zu teuer. Für £ 14 kann man eine Runde spielen und für £ 30 kann man einen ganzen Tag lang spielen. Weitere Einzelheiten könnt ihr hier entnehmen: Killin Golf Club. Wir waren an einem richtig schönen Tag dort spielen. Erst mal rein ins Clubhaus und fragen ob es möglich ist. Vor uns standen noch zwei älter Damen und dann waren wir schon dran. Eine Frage, eine Antwort und wir sollten in 15 min am Abschlag sein. Alles ganz ohne Probleme. Vorher noch schnell ein wenig warm machen auf der Drivingrange ähm in der Abschlagbox ein paar Probeschwünge machen. Abschlagbox Und schon mussten/durften wir loslegen.

P1010355_klein.jpg
P1010355_klein.jpg, Jan. 2017

Zum Glück mussten wir nicht von weiß spielen, gleich nach dem Abschlag geht es rund 10m nach unten und dort fließt ein Bach entlang der alle fehle geleitetet Bälle aufnimmt und nicht mehr her gibt. Erster Abschlag Von gelb aus waren es immer noch 264 Yard. Also noch weit genug für uns. Es spielte sich recht gut für uns und der Ball blieb auch auf der Bahn.

erster_abschlag_klein.jpg
erster_abschlag_klein.jpg, Jan. 2017

Zumindest bis wir an der Bahn 3 waren, dort versemmelte ich den Abschlag in die Brombeeren wo ich den Ball dann auch ohne zu suchen liegen ließ. Soll sich doch jemand anderes mit Beeren anlegen, dafür hatte ich meine Kampfausrüstung nicht mit. An der Bahn 4 ließen wir einen schnellen Einzelspieler durchspielen. Der Abschlag verhieß ja schon nichts gutes, wie eine Wand (gefühlte 50 m hoch, sollten ca. 15m gewesen sein) ging die Wiese hier nach oben kaum das der Ball 20 m unterwegs war. Davon habe ich leider kein Bild. Also blinder Abschlag auf einen Stab der oben steht. Gut, schön drüber gekommen. Was sehen dann meine müden Augen? Drüben geht es wieder runter in ein Tal und dort liegt auch mein Ball. Nach dem Tal geht es wieder blind über eine Kuppe die in ein Plateau übergeht. Lustig wenn man das das erste mal spielt. Sieht man ja alles nicht wenn man nur die Course Plan in den Händen hält.

bahn_5_klein.jpg
bahn_5_klein.jpg, Jan. 2017

Bahn 5 Die Bahn 5 ist auch ganz witzig, geht doch quer vor dem Ziel ein Trockensteinmauer entlang und verbaut die Sicht auf das Grün dahinter. Mit ganzen 97 Yards auch nicht wirklich das längste Loch. Trotz allem habe ich es geschafft vor der Mauer zu bleiben, keine Ahnung wieso. Das aber auch wieder so geschickt das der Ball am Fuße der Mauer liegen blieb, da war nichts mehr mit drüber spielen. Was man erst sieht wenn man an der Mauer steht, ist der Bunker genau dahinter, richtig fies und auch wieder gut – könnte meine Erfindung sein.

bahn_9_klein.jpg
bahn_9_klein.jpg, Jan. 2017

Die nächsten beiden Bahnen waren dann nicht so schlimm auch wenn unser Score was anderes sagt ;). Die Bahn 8 war dann eine, die dafür verantwortlich sein kann das Bälle auf der Straße landen, die Fahne und der ganze Aufbau weist in Richtung Straße. Wer hier ein wenig weiter schlägt und auch genug Schwung im Schlag hat die Baumreihe zu durchspielen, landet auf der Straße. Bahn 9 Die Bahn 9 läuft dann parallel zur Straße und dort sind auch die Stellen wo wir 2 Bälle auf der Straße gefunden haben. Dazu fällt das ganze Gelände wieder Richtung Clubhaus wo davor das 9. Green ist. 9. Green Also uns hat der Platz gefallen, sei es von der Gestaltung der Bahnen, der Preis oder ganz einfach auch das Unkomplizierte was das Spielen hier betrifft. Nett, Freundlich und Hilfsbereit.

Nur so als Hinweis, meine Frau hat besser gespielt. Wenn auch nur einen Schlag und das obwohl sie es nicht mag zu zählen….